Bild
Österreich (© Sommelier Select)

Österreich (© Sommelier Select)

Weingut im Fokus, dieses Quartal:

Weingut Toni Hartl

Mit Betriebssitz in Reisenberg, und Weinberge in Purbach, Thermenregion, Neusiedlersee-Hügelland und Leithaberg (Homepage hier), (Quartals-Angebot hier).


Toni mit Moni und Liviu im Weinberg (© Weingut Toni Hartl)

Toni mit Moni und Liviu im Weinberg (© Weingut Toni Hartl)

Herkunftsland

Kein anderes Land in Europa hat seit der Mitte der 80er Jahre seine Grundeinstellung so sehr gewandelt und seine Qualitätsmaßstäbe so stark verbessert wie Österreich. Und doch hat die große Mehrheit der Weinverbraucher der Welt keine Vorstellung davon, wie österreichische Weine schmecken, vielmehr herrscht der Gedanke, sie müssen dem deutschen Wein ähnlich sein. Der glückliche Weinfreund jedoch, der die neue Welle Österreichs an intensiv, reinen und trockenen Weinen kennengelernt hat, weiß, dass sie mehr Ähnlichkeit mit dem Elsass als mit Deutschland hat. Dazu besitzen sie eine klare, eigene, fein geprägte Persönlichkeit. Sie haben zwar auch etwas von der Frische des Rheins, aber mehr vom Feuer der Donau.

Weinanbau in Österreich (© Österreich Wein Marketing)

Weinanbau in Österreich (© Österreich Wein Marketing)

Anbaugebiet

Neusiedlersee-Hügelland. Das Weinbaugebiet mit 3.912 Hektar Rebfläche und 3.652 Weinbaubetrieben ist eines der vier des Bundeslandes Burgenland. Es erstreckt sich anschließend an die Grenze zu Ungarn entlang des Neusiedlersees. Die Landschaft ist deshalb von Rebflächen, Schilf und Wasser geprägt. Der Ort zählt, neben Stillfried im niederösterreichischen Weinviertel als älteste österreichische Weinbau-Gemeinde. Das pannonische Klima ist durch milden Frühling, trockenen Sommer und zumeist schönen Herbst geprägt. Der Neusiedlersee wirkt klimaregulierend und als Wärme-Speicher. Das Leithagebirge im Norden bildet einen Schutzwall gegen kalte Winde. Es herrschen Muschelkalk Gesteinsböden, Glimmerschieferböden mit Schwarzquartz Einflüsse.

Weingut

Das Weingut liegt in der Gemeinde Reisenberg nahe von Baden in Niederösterreich, auf halber Strecke zwischen der Hauptstadt Wien und der Weinakdemie in Rust. Es entstand ab Mitte der 80er Jahre aus einem bäuerlichen Mischbetrieb, damals umfasste die Rebfläche nur einen halben Hektar. Im Jahre 1995 stieg Toni Hartl jr. in den Betrieb seiner Eltern Theresia und Toni Hartl sen. ein. Er holte sich umfangreiches Know-How bei Auslandsreisen in Burgund, Bordeaux, Kalifornien, Südafrika und Italien. Inzwischen gilt er als fixe Größe in der österreichische Weinszene. Die Weingärten wurden in der Folge auf 23 Hektar Rebfläche erweitert.

Rebsorten

Weiß: Grüner Veltliner, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller.

Rot: Blaufränkisch, Zweigelt, Pinot Noir, Syrah, Cabernet Sauvignon.

Die Weinberge von Toni Hartl (© Sommelier Select)

Die Weinberge von Toni Hartl (© Sommelier Select)

Unsere Zusammenarbeit

Das Erste, was bei Toni und Moni auffällt, wie alles aufgeräumt ist. Bei vielen Winzerbetrieben ist gerade das Büro und der Verkostungsraum "vorzeigbar", bei dem Rest denkt man, "tja, ich habe es mit landwirtschaftlichen Betrieben zu tun". Bei Toni ist bis in die letzte Lagerhalle alles Picobello. Man hat sogar das Gefühl, dass selbst die Rebstöcke stramm stehen, wenn er vorbei marschiert. Darin spiegelt sich sein Hang zum Perfektionismus wieder, ob im Weinberg oder Keller. Toni strebt immer nach der höchsten Qualität, die man erreichen kann. Dabei bleibt er umwerfend bodenständig und bescheiden. Ich kannte ihn schon mehrere Jahre, bevor er mir erzählt hat, dass er zusätzlich zu seinem Winzerstudium die Weinakademiker Ausbildung (WSET Diploma) an der Weinakademie Rust bereits absolviert hat. Das hat mich sehr überrascht, nicht nur weil ich im Moment selber mitten in dieser Ausbildung drin stehe. Die Tatsache, dass ein fertig studierter Winzer das Weinakademiker Studium absolviert, (die Vorstufe zum begehrten Master of Wine Qualifikation), nur wie er sagt, "um Sommeliers und Weinakademiker besser zu verstehen" zeigt, dass ihm auch die zwischenmenschliche Kommunikation und gegenseitiger Respekt sehr wichtig sind. Ich bin von Toni Hartl, seiner Moni und dem Team sehr beeindruckt und habe mich oft von ihm inspirieren lassen. Seine Weine gehören zu den absoluten Favoriten von mir, meinen Weinfreunden und immer mehr auch von meinen Sommelier-Kollegen in ganz Deutschland.