Bild

Eine Genuß-Reise für Weinliebhaber. Lernen Sie mit Ihren Freunden oder Geschäftpartnern verschiedene Weinanbaugebiete kennen.

Immer von Freitag Abend bis Sonntag Mittag

Mai 2018, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben

Weinreise - "Mystisch, Romantisch, Mediterran - Das Ahrtal"

Das Ahrtal (© Sommelier Select)

Das Ahrtal (© Sommelier Select)

Mit einer Rebfläche von insgesamt ca. 560 Hektar, gehört das Ahrtal zu den kleineren Anbaugebiete Deutschlands. Die Weingärten befinden sich an nach Süden gerichteten Steilhängen im unteren und mittleren Teil des tief eingeschnittenen Flusstales auf einer Länge von etwa 25 Kilometern. In den steilen Terrassenlagen speichern Böden, Felsen und Weinbergsmauern aus Schiefer und Grauwacke die Sonnenwärme, geben sie in der Nacht wieder an die Reben ab und erzeugen so ein mildes, mediterranes Mesoklima mit relativ hohen Temperaturen. Dies begünstigt den Anbau von roten Rebsorten. Die Ahr ist eine von nur zwei Anbaugebiete in Deutschland, die mehr Rot- als Weisswein produzieren (der andere ist Württemberg).


Juni 2018, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben

Weinreise - "2000 Jahre Steillagenweinbau - Die Mosel"

Die Mosel (© Markus Berres)

Die Mosel (© Markus Berres)

Die ca. 8.750 Hektar umfassenden Weinberge liegen entlang der Mosel vom Quellgebiet in den Vogesen an der Grenze Luxemburgs bis zu ihrer Einmündung in den Rhein bei Koblenz sowie an den beiden Nebenflüssen Saar und Ruwer. Diese drei Flüsse gaben dem Anbaugebiet den alten bis Herbst 2007 gültigen Namen Mosel-Saar-Ruwer. Das Anbaugebiet zählt zu den wärmeren Klimazonen Deutschlands. Der Weinbau profitiert von der idealen Kombination aus steilen, sonneüberflutenden Hängen, den die Sonne reflektierenden Schieferböden und optimalem Niederschlagsverhältnis. Durch die Wärmespeicherung der Mosel werden Fröste weitgehend verhindert. Es gibt nur geringe Temperaturschwankungen. In der Regel gibt es angenehm warme Sommer und nur mäßig kalte Winter.


Juli 2018, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben

Weinreise - "UNESCO Weltkulturerbe - Klein aber fein, der Mittelrhein"

Der Mittelrhein (© Weingut Ratzenberger)

Der Mittelrhein (© Weingut Ratzenberger)

Das Anbaugebiet hat einer Rebfläche von ca. 470 Hektar. Es erstreckt sich großteils im Bundesland Rheinland-Pfalz von Oberdollendorf bei Königswinter gegenüber von Bonn bis nördlich von Bingen zum Teil an beiden Ufern des namensgebenden Mittellaufs des Rheins. Bei der Gemeinde St. Goarshausen liegt der weltberühmte 132 Meter hohe Loreley-Felsen. Die Sage aus dem 19. Jahrhundert berichtet, dass hier eine Nixe durch ihren lieblichen Gesang die Rheinschiffer anlockte und deren Boote am Schieferfelsen zerschellen ließ (hört sich an wie meine Nachbarin!). Die Rebflächen erstrecken sich über 120 Kilometer lang auf beiden Seiten des Rheins bis tief in die Seitentäler. Das landschaftlich geradezu überwältigend schöne Gebiet mit vielen Burgruinen stellt sich als ein schmales Band von Weinbergen dar, die zum Teil terrassiert an den steil aufragenden Hängen des Flusses kleben. Dem trug auch die UNESCO Rechnung, indem sie im Jahre 2002 das Mittelrheintal zwischen Bingen-Büdesheim und Koblenz zum Weltkulturerbe erklärte.


September 2018, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben

Weinreise - "Heimat der Spätlese und eine Wein-Universität - Der Rheingau"

Masters of Wine Dinner im Schloss Johannisberg im Rheingau (© Sommelier Select)

Masters of Wine Dinner im Schloss Johannisberg im Rheingau (© Sommelier Select)

Das deutsche Anbaugebiet umfasst ca. 3.170 Hektar Rebfläche. Die Weinberge liegen beginnend am Untermain östlich von Wiesbaden und erstrecken rund 50 Kilometer entlang des rechten Rheinufers bis Lorch nördlich von Rüdesheim. Der breite Fluss bewirkt einen gleichmäßigen Temperaturverlauf und verstärkt wie ein Spiegel das Sonnenlicht. Außerdem fördert er durch im Herbst aufsteigende Nebel die Edelfäule. Kaiser Karl der Große (742-814) ließ nach der Sage in der Nähe des heutigen Schlosses Johannisberg angeblich den ersten Weingarten anlegen. Außerdem soll hier auch die Spätlese "erfunden" worden sein, was durch die Geschichte vom Spätlesereiter bekundet wird. In Geisenheim wurde im Jahre 1872 die für den deutschen Weinbau bedeutsame Forschungsanstalt für Wein-, Obst- und Gartenbau gegründet, seit 2013 heisst sie die Hochschule Geisenheim University. Die Weinberge bestehen zum überwiegenden Teil aus sonnenreichen Südhanglagen. Quarz und Schieferböden in den höheren Lagen sowie Lehm-, Löss- und Tonböden im Tal sind ideale Basis für rassige und würzige Weißweine. Phyllitschiefer um Assmannshausen bietet aber auch optimale Voraussetzungen für Rotweine. Vom Gebirgszug Taunus gegen Winde gut geschützt, gibt es milde Winter und warme Sommer.


Im Weinberg mit meine Partnerin, Andrea De Odorico in Rech an der Ahr (© Sommelier Select

Im Weinberg mit meine Partnerin, Andrea De Odorico in Rech an der Ahr (© Sommelier Select

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Mehr erfahren